Allgemeine Geschäftsbedingungen der LV digital GmbH für LANDGRÜN

 

1. Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen, zusammen mit der Datenschutzregelung, bilden die Grundlage für alle Verträge von der LV digital GmbH, Hülsebrockstr. 2-8, 48165 Münster, Deutschland (“Anbieter”), im geschäftlichen Verkehr mit Unternehmern (Gastgebern). Die Internetseite des Anbieters landreise.de gehört der Landwirtschaftsverlag GmbH und wird betrieben durch die LV digital GmbH. 

(2) Sie gelten in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung in Ergänzung des geltenden Rechts für die gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Gastgeber, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart wurden. 

(3) Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Gastgebers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich und schriftlich zu. 
 

2. Vertragsgegenstand

(1) Vertragsgegenstand ist die Verleihung des Siegels „LANDGRÜN“ von LandReise.de an Gastgeber. Das Siegel bescheinigt dem Gastgeber, dass er in besonderem Maße nachhaltige Urlaubsangebote auf seinem Betrieb anbietet. Grundlage für die Verleihung des Siegels ist die erfolgreiche Prüfung des Angebots anhand des von LandReise.de veröffentlichten Bewertungskatalogs, einsehbar auf www.landgruen.eu. Das Siegel erhalten die Gastgeber, die bei einer Prüfung die erforderliche Mindestpunktzahl erreichen.


3. Vertragsschluss

(1) Möchte der Gastgeber das Siegel verliehen bekommen, so kann er auf der Webseite www.landgruen.eu die Prüfung seines Angebots anstoßen. Dazu füllt er auf den dort verfügbaren Bewertungskatalog aus. Mit dem Abschicken des Katalogs bestätigt der Gastgeber, dass
 die im Bewertungskatalog angegeben Informationen der Wahrheit entsprechen und dass er im Falle einer erfolgreichen Prüfung die kostenpflichtige Mitgliedschaft bucht.

(2) Fällt die Prüfung anhand des Bewertungskatalogs negativ aus (Gastgeber erreicht nicht die Mindestpunktzahl), so kommt kein Vertrag zustande.

(3) Erreicht der Gastgeber die erforderliche Mindestpunktzahl, so erhält der Gastgeber im Nachgang die Informationen und Hinweise zur Nutzung des Siegels. 

(4) LandReise.de behält sich das Recht vor, die vom Gastgeber getätigten Angaben im Bewertungskatalog ggf. stichprobenartig zu überprüfen. 
 

(5) LandReise.de stellt dem Gastgeber eine Rechnung über die Jahresgebühr aus, die für den jeweils geltenden Buchungszeitraum erhoben wird. Die Jahresgebühr beträgt je nach Größe des Betriebs:

  • 190 € pro Jahr für Betriebe mit bis zu einer Wohneinheit
  • 240 € pro Jahr für Betriebe zwischen 2 und 4 Wohneinheiten
  • 290 € pro Jahr für Betriebe ab 5 Wohneinheiten

(6) Als Wohneinheiten gelten: Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Einzelzimmer, Doppelzimmer, Mehrbettzimmer, Apartments, Zelte, Hütten. 

(7) Die Zahlung kann per SEPA Lastschrift oder Überweisung erfolgen. Die Benachrichtigungspflicht für SEPA Lastschriften ist auf einen Tag verkürzt. Alle für die Zahlung anfallenden Bankgebühren trägt der Gastgeber.


4. Nutzung des Siegels

(1) Hat der LANDGRÜN-Gastgeber ein Inserat auf LandReise.de gebucht, so wird ab dem Zeitpunkt des Vertragsabschlusses für LANDGRÜN das Inserat auf LandReise.de um ein LANDGRÜN-Siegel ergänzt. Ebenfalls ist das Inserat dann auf der Seite www.landreise.de/landgruen zu finden.

(2) Der Gastgeber erhält das Recht, das LANDGRÜN-Siegel auf folgenden Medien zu transportieren:

Webseite des Hofes

auf anderen Webpräsenzen und Vermittlungsportalen

in der E-Mail-Kommunikation

in digitalen und gedruckten Werbematerialien, die den Betrieb des Gastgebers bewerben

auf Schilder und Plakaten auf dem Betrieb.

(3) Das Recht auf Nutzung des Siegels erlischt mit Beendigung des Vertragszeitraums durch eine der beiden Parteien. Der Kunde ist für den Zeitraum nach Vertragsabschluss verpflichtet, die Nutzung des Landgrün-Siegels einzustellen und das Landgrün-Siegel vollständig von allen physischen und nicht physischen Kommunikationsmitteln zu entfernen. Bei Zuwiderhandlung behält sich der Anbieter eine fortlaufende Inrechnungstellung der Siegelnutzung vor. 

(4) Die vertragsgegenständlichen Marken, Titel und Logos sind das geistige Eigentum der Landwirtschaftsverlag GmbH. Sämtliche gewerblichen Schutzrechte hieran, insbesondere marken- und/oder urheberrechtliche Nutzungsrechte, verbleiben bei der Landwirtschaftsverlag GmbH. Der Kunde ist nicht berechtigt, diese Rechte für sich zu nutzen, zu vervielfältigen, zu verbreiten, diese zu bearbeiten und/oder umzugestalten oder irgendwelche Rechte und Befugnisse hieran an Dritte zu übertragen.

(5) Für die Richtigkeit der durch den Kunden zur Verfügung gestellten Materialien und Informationen übernimmt die LV digital GmbH keine Haftung. Der Kunde garantiert, dass diese Informationen korrekt und frei von Rechten Dritter sind und ihre Nutzung und Bearbeitung durch die LV digital GmbH keine Rechte Dritter verletzt. Der Kunde stellt LV digital insoweit von allen Ansprüchen Dritter frei und wird LV digital den hieraus resultierenden Schaden, einschließlich der Kosten für die Rechtsverteidigung, erstatten.

(6) Die LV digital ist nicht verpflichtet, die von dem Kunden übermittelten Informationen auf ihre Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder auf Rechte Dritter hin zu überprüfen.
 

7. Vertragsdauer, Kündigung

(1) Das LANDGRÜN-Siegel wird für einen Zeitraum von 12 Monaten gebucht und verlängert sich am Ende des Buchungszeitraums um eine weitere Laufzeit gleicher Dauer, sofern nicht bis 14 Tage vor Ablauf des Inserats eine Kündigung durch den Gastgeber erfolgt. Die Kündigung ist schriftlich oder per Email zu richten an die LV digital GmbH, Hülsebrockstr. 2-8, 48165 Münster. Die Buchung endet dann automatisch durch Zeitablauf.

(2) Nach 3 Jahren ist eine neue Prüfung des Angebots anhand des dann aktuellen Kriterienkatalogs durchzuführen. Ist die Prüfung negativ, so endet der Vertrag zum nächst möglichen Zeitpunkt. Ist die Prüfung positiv, so gilt der geschlossene Vertrag weiterhin. 

(3) Sonderrabatte aufgrund der erstmaligen Anmeldung werden im Verlängerungszeitraum nicht erneut gewährt.

(4) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung der Parteien wird hiervon nicht berührt.

(5) Kündigt eine der Parteien den geschlossenen Vertrag ordentlich oder außerordentlich, so hat dies keinen Einfluss auf die Verpflichtung zur Zahlung des vereinbarten Entgelts; eine Rückerstattung findet nicht statt. 

 

8. Rechte und Pflichten des Anbieters

(1) Der Anbieter stellt dem Gastgeber den Zugriff zum Online-Portal landreise.de zur Verfügung. Damit der Gastgeber seine Unterkunft bewerben kann, wird der Anbieter ihm ein Online-Formular bereitstellen, in das dieser seine Daten und Bilder einstellen kann.

(2) Der Anbieter ist nicht verpflichtet, Daten des Gastgebers auf eigene Kosten einzupflegen. Der Anbieter ist berechtigt, dem Gastgeber eine Rechnung für die Einpflege dieser Daten zu stellen. 

(3) Der Anbieter ist berechtigt, die Gestaltung der Internet-Seite und den Umfang der auf ihr verfügbaren Funktionen zu ändern, wenn dies triftige Gründe erforderlich machen, soweit dadurch ihr Zweck, die Funktion oder das bei Vertragsschluss bestehende Äquivalenzverhältnis nicht beeinträchtigt werden und wenn dies zur Wahrung der Interessen des Anbieters erforderlich und dem Gastgeber zumutbar ist. Triftige Gründe sind neue rechtliche oder technische Entwicklungen.

(4) Dem Gastgeber ist bewusst, dass es durch die Browser- oder Bildschirmeinstellungen zu Abweichungen vom Originalbild kommen kann.

(5) Der Anbieter bemüht sich, die Seite auf dem laufenden Stand der Technik zu halten. Hierfür sind mitunter Wartungsarbeiten erforderlich, durch die es zu Einschränkungen der Seite kommen kann. Der Anbieter wird dies nach Möglichkeit vorher ankündigen und die Arbeiten in einen Zeitraum legen, in dem die Interessen der Gastgeber nur geringfügig betroffen sind.

(6) Der Anbieter stellt auch ein Anfrageformular zur Verfügung, dass die Gastgeber und die Gäste zur Kontaktaufnahme nutzen können. Der Anbieter bemüht sich, dieses sicher zu gestalten. Dem Gastgeber ist aber bewusst, dass aufgrund des Stands der Technik nicht ausgeschlossen werden kann, dass Dritte dieses System missbrauchen und nicht für sie bestimmte Nachrichten lesen oder abfangen können.

(7) Der Anbieter führt grundsätzlich keine Identitätsprüfung durch. Entsteht beim Anbieter – insbesondere durch Hinweise von Gästen – der Verdacht, dass die hinterlegten Angaben des Gastgebers falsch sind, so ist er zur Überprüfung der Identität berechtigt.

(8) Der Anbieter hält die Vorgaben des Datenschutzrechts ein. Der Gastgeber willigt hiermit in die Übermittlung seiner Kontaktdaten, insbesondere seiner Telefonnummer an den Gast ein. Nähere Einzelheiten können der Datenschutzregelung entnommen werden. 

 

9. Rücktritt vom Vertrag

Erhält der Anbieter Kenntnis davon, dass die vom Gastgeber im Rahmen des Kriterienkatalogs getätigten Angaben zu seiner Person oder zu seinem Betrieb falsch sind, ist der Anbieter zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. 

 

10. Sonstiges

(1) Es gilt deutsches Recht. 

(2) Gerichtsstand ist Münster, Deutschland. 

(3) Vertragssprache ist Deutsch.

(4) Nebenabreden bestehen nicht.

(5) Diese Vertragsbedingungen werden durch den Anbieter nicht gespeichert. Sie werden über die Internetseite nur während ihrer Gültigkeitsdauer zum Abruf bereitgehalten. Der Anbieter empfiehlt dem Gastgeber, die Vertragsbedingungen durch Ausdruck oder Speicherung der Seite bzw. Datei auf seinem Rechner selbst zu sichern.

(6) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrags ungültig oder undurchsetzbar werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

Datum: 01.03.2020